Gut für Ratingen!

Monats-Archive: März 2015

Toleranz durch Aufklärung – der Islam

Toleranz durch Aufklärung – der Islam

Unter diesem Titel stand die Veranstaltung der SPD Ratingen

Islamveranstaltung

Elisabeth Müller-Witt; Zehra Yilmaz

Trotz schlechten Wetters kamen am Donnerstagabend mehr als 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger um den Vortrag von Zehra Yilmaz über den Islam zu hören.

Frau Yilmaz konnte gleich zu Beginn mit einem weit verbreiteten Vorurteil aufräumen. Als Zweijährige mit ihren Eltern in die Bundesrepublik gekommen, begann sie nach dem Abitur mit dem Studium der Anglistik und Germanistik. Was sie mit Erfolg beendete, um im Anschluss noch Sozialpädagogik und evangelische Theologie zu studieren. Also nicht der Weg, der gemeinhin Migranten zugeschrieben wird.

Weiterlesen

Förderschulen in der Praxis

Unter der Überschrift:

Förderschulen in der Praxis – Wie unsere Kinder ab dem nächsten Schuljahr an den neuen Förderschulen gefördert werden

wird auf der Sitzung des Schulausschusses am 22. April 2015 über das zukünftige pädagogischen Konzept zu sprechen sein.

Die SPD Fraktion möchte mit einer transparenten Darstellung des zukünftigen pädagogischen Konzeptes den Sorgen der Eltern begegnen.

Wie die Diskussion im Schulausschuss am 03.12. gezeigt hat, sind auch einige Eltern sehr an der Darstellung interessiert.

Auch der Ausschuss selbst hat sich deutlich dafür ausgesprochen an einer Präsentation des geplanten Vorgehens interessiert zu sein.

Weiterlesen

SPD Fraktion zum Haushaltsplanentwurf 2015

Bei engen Handlungsspielräumen die richtigen Schwerpunkte setzen

Haushaltslage und Konsolidierungsbedarf

Die SPD Fraktion teilt grundsätzlich die Einschätzung, dass die finanziellen Spielräume enger geworden sind und dass Konsolidierungsmaßnahmen erforderlich sind.

Die SPD Fraktion trägt aber nur solche Konsolidierungsmaßnahmen mit, die wirkliche Konsolidierungsbeiträge erbringen.

Sparmaßnahmen, die durch unterlassene Unterhaltungsmaßnahmen das städtische Vermögen schädigen, den Gesamteindruck der Stadt nachhaltig verschlechtern und die die wichtigste Ressource unserer Stadt, nämlich die Investitionen in Kinder und Bildung beeinträchtigen lehnen wir ab. Hier sind die Folgekosten höher als die vermeintliche Minderausgabe.

Entgegen so mancher Presseverlautbarung halten wir die Arbeit in der Haushaltskonsolidierungskommission (HAKO) für sinnvoll und zielführend.

Weiterlesen

Einrichtung von öffentlichen WLAN-Netzen in Ratingen

Die Verwaltung wird gebeten, den gemeinnützigen Verein „Freifunk Rheinland e.V.“ bei der Einrichtung von WLAN-Hotspots zu unterstützen und zwar auf 3 Ebenen:

  • Die Verwaltung ermöglicht bei den eigenen Liegenschaften und den Liegenschaften der städtischen Töchter die Installation von Routern, wenn nicht zwingende Gründe dagegen sprechen.
  • Die Verwaltung spricht über das Stadtmarketing und ggf. weiteren geeigneten Multiplikatoren private Firmen und öffentliche Einrichtungen an, um diese für eine WLAN-Lösung positiv zu sensibilisieren.
  • Die Verwaltung wird beauftragt, mit den Stadtwerken / KomMITT Unterstützungsmöglichkeiten zu prüfen.

Öffentliche WLAN-Netze sind bereits in vielen Städten vorhanden, bzw. werden gerade installiert. Häufig werden diese WLAN-Netze von einem kommerziellen Anbieter betrieben. In diesem Fall entstehen große Kosten für die Bereitstellung und des Betriebes. Aus unterschiedlichen Gründen (Haftung bei Missbrauch und Nutzung der Benutzerdaten zu kommerziellen Zwecken) wird bei den meisten WLAN-Netzen vor der Nutzung eine Registrierung verlangt. Häufig ist die Benutzung des kostenlosen WLAN-Netzes dann zeitlich limitiert. Im Einzelfall gibt es zur Finanzierung zusätzlich noch Werbeeinblendungen.

Weiterlesen

Ein Jahr nach ELA – nächste Schritte in Breitscheid-Nord

Für den nächsten Bezirksausschuss Lintorf/Breitscheid beantragt die SPD Fraktion einen Ortstermin in Breitscheid-Nord am Rodenbusch/ Am Kessel und eine anschließende Diskussion im Rahmen der Bezirksausschusssitzung zu den weiteren Planungen der Verwaltung zur Wiederherstellung des Bürgersteiges und des Straßenbegleitgrüns.

Nach dem verheerenden Sturm Ela war die Stadtverwaltung gezwungen die Platanen am Rodenbusch und zum Teil auch Am Kessel zu fällen.

Seit der Bepflanzung hatten die städtischen Platanen aber auch einigen Schaden an den Gehwegen angerichtet.

Es besteht nun die Chance die Gehwege im Rahmen der Aufräumarbeiten wieder herzustellen und eine attraktive Neubepflanzung vorzunehmen.

Weiterlesen

Kreisverkehr Kahlenbergsweg/ An der Hoffnung

Ausbau zum zentralen Umsteigehaltepunkt

Für den nächsten Bezirksausschuss Lintorf/Breitscheid beantragen die SPD-Fraktion Ratingen folgenden Tagesordnungspunkt:

Ausbau des neuen Kreisverkehrs Kahlenbergsweg / An der Hoffnung zum zentralen Umsteigepunkt des Breitscheider ÖPNV

Seit der Kürzung der Linie 131, die wir leider gemeinsam nicht verhindern konnten, ist die Kreuzung K19 – Kahlenbergsweg/ An der Hoffnung der zentrale Umsteigepunkt für die Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs geworden.

Im Bezirksausschuss wurden die Probleme mit den Fahrplanabstimmungen und der gefährlichen Kreuzungssituation mehrfach besprochen.

Bei den Diskussionen um den neuen Kreisverkehr wurden von Seiten der SPD Fraktion auch immer die Hinweise, einen zentralen Umsteigehaltepunkt im Rahmen der Umgestaltung der Kreuzungssituation zum Kreisverkehr einzurichten, angesprochen.

Weiterlesen

Verkehrssituation Einmündung Meiersweg/ Schwarzbachstraße

Schwarzbach_meiersweg_600x338

Schwarzbachstraße/Meiersweg

Die SPD Fraktion beantragt für den nächsten Bezirksausschuss Mitte den Tagesordnungspunkt „Verkehrssituation Einmündung Meiersweg/ Schwarzbachstraße“ und stellt dazu folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, Lösungsmöglichkeiten zur Verbesserung der Verkehrssicherheit im Einmündungsbereich Meiersweg/ Schwarzbachstraße zu erarbeiten.

Seit Jahren schon gibt es im Einmündungsbereich Meiersweg/ Schwarzbachstraße erhebliche Probleme durch Begegnungsverkehr der Busse, die wegen der Anordnung der Stellplätze im Kreuzungsbereich und der allgemeinen Kreuzungssituation sich nicht begegnen können. Durch das dann erforderliche Zurücksetzen der Busse (welches von der Rheinbahn ausdrücklich nur unter Einweisung einer weiteren Person stattfinden sollte, aber nicht passiert) kommt es immer wieder zu kleineren Unfällen, gefährlichen Situationen auf dem Schulweg und Verkehrsstörungen. Zudem entwickelt sich der Kreuzungsbereich Meiersweg/Schwarzbachstraße in der Hol- und Bringphase der Liebfrauenschule, sowie des Liebfrauenkindergartens zu einem Nadelöhr, was erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen zu Folge hat.

Weiterlesen

Lux in der Innenstadt erhalten

Die SPD-Fraktion Ratingen sieht mit großer Sorge, dass wieder einmal die Entwicklung des ehemaligen Geländes des Parkhauses Kirchgasse mit Verwertungs- und Verlagerungsszenarien für das innenstädtische Jugendzentrum LUX verbunden wird. Hintergrund für diese neuerlichen Pläne sind einerseits das Unvermögen des durch die Ratsmehrheit ausgewählten Investors, das Gelände auf Basis der beschlossenen Geschäftsgrundlage zu entwickeln und andererseits nicht wirklich konkrete Pläne der Kirche, das angrenzende Gesamtgelände neu zu entwickeln.

Aus der Vergangenheit müssen wir erkennen, dass seit Jahren Pläne der Nachnutzung des Parkhauses Kirchgasse daran gescheitert sind, dass diese mit einer Verlagerung des LUX in Verbindung gebracht wurden, da das Parkhausgrundstück für eine wirtschaftliche Verwertung alleine zu klein sei. Aus der Erfahrung im Wettbewerbsverfahren für den bisherigen Investor Interboden wissen wir aber auch, dass es durchaus auch andere Anbieter gab, die dieses Gelände mit dem vom Rat gewünschten Mix Wohnen – Einzelhandel hätten entwickeln können.

Weiterlesen

Vierzehnter „Dreck-weg-Tag“ in Homberg ein voller Erfolg!

Gesammelt wurden weit über 2 Tonnen Müll!

15_03_07_Dreck-weg-01Voller Freude über die gelungene Veranstaltung ist es der Homberger SPD ein großes Bedürfnis den die vielen fleißigen Helfer und den vielen Sponsoren herzlichst zu danken.

Bei herrlichstem sonnigen Wetter beteiligten sich an der diesjährigen Reinigungsaktion fast 200 Homberger Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen.

Wie schon in den vergangenen Jahren waren unter den fleißigen Sammlern sehr viele Kinder, davon viele von der Christian-Morgenstern-Schule, eine große Gruppe der Homberger Pfadfinder, viele Homberger Bürgerinnen und Bürger.

Obwohl der offizielle Beginn erst um 11.00 Uhr war, strömten schon ab 9.30 Uhr die ersten Sammler zum Treffpunkt. Ausgerüstet mit Handschuhen und Müllsäcken, teilweise mit Warnwesten und Greifern, schwärmten die Gruppen in Homberg aus.

Weiterlesen

Toleranz durch Aufklärung – Der Islam

Islamveranstaltung

Elisabeth Müller-Witt, Zehra Yilmaz

Viele Demonstrationen der vergangenen Monate haben gezeigt, dass der Islam längst noch nicht in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen ist. Ein Grund dafür ist die mangelnde Kenntnis und das mangelnde Verständnis für den Islam. Um diese Vorurteile abzubauen, lädt die SPD-Ratingen alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu ihrer Veranstaltung „Toleranz durch Aufklärung – Der Islam“ ein. Sie wird stattfinden am 26. März 2015 um 19 Uhr im oberen Saal im Bürgerhaus Frankenheim am Markt in Ratingen. Als Referentin und Expertin wird dort Frau Zehra Yilmaz einen Vortrag halten. Anschließend haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit zur offenen Diskussion.

Die SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Elisabeth Müller-Witt, hofft auf eine rege Beteiligung: „Nur was man kennt, kann selbstverständlich werden. Daher ist die Aufklärung über den Islam der wichtigste Schritt zu mehr Toleranz gegenüber dieser Weltreligion.“

Fraktionssitzung

Montag, 27. November 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86

Ortsverein

Sitzung Vorstand

Mittwoch, 06. Dezember 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86


SPD Geschäftsstelle

Ralf Hoffmann

Telefon: 02102 - 22 999

info@spd-ratingen.de


Stimme für Vernunft
Stimme für Vernunft

AG60+ der SPD Ratingen

Jusos in der SPD Ratingen

Elisabeth Müller-Witt MdL

Kerstin Griese

Petra Kammerevert
Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.