Gut für Ratingen!

Monats-Archive: Juni 2015

SPD Ratingen richtet WLAN Hotspot ein

Freifunken jetzt auch auf der Düsseldorfer Straße

SPD Ratingen richtet WLAN Hotspot ein

FreifunkPünktlich zum Ferienbeginn und parallel zur Debatte im Landtag („Bürgernetze ausbauen und weiter stärken“) hat die SPD Ratingen in ihrem Parteibüro einen frei zugänglichen WLAN Hotspot eingerichtet. Bisher beschränkte sich die Unterstützung des

Freifunker Konzeptes auf Anträge im Stadtrat und in den entsprechenden Ausschüssen.

Ein schneller Internetzugang ist für die Arbeit der SPD elementar. Die Einrichtung des WLAN Hotspots im Parteibüro auf der Düsseldorfer Straße mit dem System der Freifunker war daher mit nur geringem Aufwand möglich.

Über freies WLAN wird in Ratingen schon seit Jahren diskutiert.

Weiterlesen

Mietpreisbremse für Ratingen

Schwarzbach_meiersweg_600x338Die SPD-Abgeordneten Elisabeth Müller-Witt und Kerstin Griese begrüßen es, dass die Mietpreisbremse auch für Ratingen gilt. „Das Landeskabinett hat beschlossen, dass die Mietpreisbremse am 1. Juli in 22 nordrhein-westfälischen Städten in Kraft tritt“, so Müller-Witt. „Damit darf bei einem Mieterwechsel die Miete maximal auf den ortüblichen Betrag plus zehn Prozent angehoben werden.“

Kerstin Griese weist darauf hin, dass damit gegen die Verdrängung von Normalverdienern aus beliebten Stadtteilen vorgegangen wird. „Dies ist ein Problem gerade im Großraum Düsseldorf. Hier gibt es oftmals drastische Preissprünge, wenn die Mieter von Wohnungen wechseln, die sich in begehrten Lagen befinden.“ Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) habe mit der Mietpreisbremse ein passgenaues Gesetz gegen übermäßige Mieterhöhung vorgelegt, ist Griese überzeugt.

Integration in der Praxis

Integration in der Praxis: Zuwanderung und Willkommenskultur – ein Gegensatz?

Vortrag und Diskussion mit Jochen Donnepp am

Mittwoch, den 1. Juli um 19 Uhr

in der Weißen Villa der AWO

Düsseldorfer Straße 141, 40878 Ratingen

Gerade unser Land NRW hat eine lange Zuwanderungstradition. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund steigt stetig. Erst die Bergarbeiter im 19. Jahrhundert, die Flüchtlinge aus dem Osten und die sog. Gastarbeiter nach dem Krieg bis zu den heutigen Herausforderungen der wachsenden Flüchtlings-ströme verursacht durch die vielen internationalen Krisen vor allem im Nahen Osten und in Afrika. Das stößt nicht immer auf Zustimmung.

Jochen Donnepp kennt die Herausforderungen und Chancen aus langjähriger persönlicher Erfahrung als stellv. Leiter der Landesstelle für Aussiedler, Zuwanderer und ausländische Flüchtlinge in NRW und durch seine Tätigkeit vor seinem Renteneintritt als Referent im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW.

Dier AWO Ratingen und die AG SPD 60 plus Ratingen laden gemeinsam alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung ein.

WLAN in städtischen Einrichtungen kommt früher

hotspotAntrag der SPD Fraktion im Rat erfolgreich: WLAN in städtischen Einrichtungen kommt früher

Die Diskussion um kostenfreie WLAN-Hotspots in städtischen Jugendzentren und Seniorentreffs hatte bei der Kommunalwahl 2014 richtig an Fahrt aufgenommen.

Viele hofften schon auf eine schnelle Umsetzung kurz nach der Wahl und wurden enttäuscht.

Erst im November 2014 beauftragte der Rat die Verwaltung mit der Planung und Kostenaufstellung für die Realisierung kostenfreier Hotspots in den Ratinger Einrichtungen.

Ende Mai 2015 kam dann die erwartete Vorlage – zwei Monate nach Verabschiedung des Haushaltes und damit eigentlich ohne Chance eines Beginns noch in diesem Jahr.

Auf Initiative der SPD Fraktion hat der Stadtrat in der gestrigen Sitzung die erforderlichen Mittel außerplanmäßig zur Verfügung gestellt. Damit kann die Verwaltung nun die Umsetzung organisieren.

Anders als im häuslichen Umfeld darf jetzt allerdings nicht mit einer unmittelbaren Einrichtung und Freischaltung in allen 12 Einrichtungen gerechnet werden.

„Dennoch haben wir durch diesen Beschluss jetzt gute 5 Monate gewonnen.“ so der Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion, Christian Wiglow.

Die EDV Abteilung der Verwaltung hatte in der Arbeitskreissitzung Informationstechnologie und Digitale Agenda in der vergangenen Woche dargestellt, das die erste Einrichtung nach Bereitstellung der Mittel im Oktober am Netz sei und die anderen dann nach und nach folgen. Welche Einrichtung wann angeschlossen muss auf Grund der Voraussetzungen vor Ort durch die EDV Abteilung entschieden werden, wobei auch die Verwaltung selbst an einer zügigen Umsetzung interessiert ist.

Zuwanderung und Willkommenskultur – ein Gegensatz?

Integration in der Praxis

Zuwanderung und Willkommenskultur – ein Gegensatz?

Vortrag und Diskussion mit Jochen Donnepp am

Mittwoch, den 1. Juli um 19 Uhr

in der Weißen Villa der AWO

Düsseldorfer Straße 141, 40878 Ratingen

Gerade unser Land NRW hat eine lange Zuwanderungstradition. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund steigt stetig. Erst die Bergarbeiter im 19. Jahrhundert, die Flüchtlinge aus dem Osten und die sog. Gastarbeiter nach dem Krieg bis zu den heutigen Herausforderungen der wachsenden Flüchtlings-ströme verursacht durch die vielen internationalen Krisen vor allem im Nahen Osten und in Afrika. Das stößt nicht immer auf Zustimmung.

Jochen Donnepp kennt die Herausforderungen und Chancen aus langjähriger persönlicher Erfahrung als stellv. Leiter der Landesstelle für Aussiedler, Zuwanderer und ausländische Flüchtlinge in NRW und durch seine Tätigkeit vor seinem Renteneintritt als Referent im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW.

Dier AWO Ratingen und die AG SPD 60 plus Ratingen laden gemeinsam alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung ein.

Beseitigung Bahnübergang in Lintorf verzögert sich

Der letzte Bahnübergang in Lintorf verschwindet erst 2019 statt 2017

Bahnübergang Kalkumer Straße

Bahnübergang Kalkumer Straße

In mehrere Wochen sich hinziehenden Gesprächen konnte die Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt endlich Klarheit über die Beseitigung des Bahnübergangs an der Kalkumer Straße erhalten.

Wie die Abgeordnete in Gesprächen mit der Deutschen Bahn und Straßen.NRW in Erfahrung bringen konnte, wird nicht, wie beabsichtigt, mit der Baumaßnahme im Jahre 2017 begonnen, sondern erst 2019. Angesichts einer geringfügigen Planänderung sah es die DB für erforderlich an, dass eine Planänderung formal beantragt werden muss. Diese Auffassung vertritt Straßen.NRW nicht. Hier steht noch eine Bestätigung durch die Bezirksregierung aus. Neu ist auch, dass Straßen.NRW noch ein lärmtechnisches Gutachten in Auftrag gibt, um sicherzustellen, dass es zu keine Beeinträchtigung der Anwohner kommt.

„Ich kann verstehen, wenn die Lintorfer Bürgerinnen und Bürger langsam mit ihrer Geduld am Ende sind. Es wird höchste Zeit, dass auch dieser stark genutzte Bahnübergang umgebaut wird.“ so Elisabeth Müller-Witt. Dass erst frühestens im Jahre 2019 die Maßnahme umgesetzt werden kann, ist den Lintorfer Bürgerinnen und Bürgern bislang noch nicht mitgeteilt worden. Hier wäre eine bessere Information durch die DB, Straßen.NRW und die Stadt Ratingen wünschenswert.

Ratingen, eine Stadt in Veränderung?!

Informationsveraanstaltung mit dem neuen Ratinger Baudezernent Jochen Kral.

Mit unvoreingenommenem Blick wird er seine Sicht auf die mögliche künftige Entwicklung der Stadt Ratingen schildern und mit Ihnen diskutieren.

Am 18. Juni 2015 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Frankenheim am Markt

laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Ratingen steht zurzeit vor großen Veränderungen.

  • Die Häuser am Markt sowie das ehemalige Hotel sollen verschwinden und durch andere Gebäude ersetzt werden.
  • Der Düsseldorfer Platz erhält ein neues Gesicht.
  • Geschäftsaufgabe in der Innenstadt
  • Bedarf an bezahlbarem Wohnraum
  • Altersgerechte Wohnungen sind Mangelware
  • Schutz der Freiräume und Reaktivierung vorhandener Gewerbeflächen

Wie soll Ratingen im Jahre 2025 aussehen?

Inklusionsbeauftragte/r für Ratingen – ein Schritt in diese Richtung gemacht

Die SPD Fraktion hatte für den Sozialausschuss am 11. Juni 2015 den Tagesordnungspunkt Schaffung der Funktion eines/einer Inklusionsbeauftragte/r beantragt. Hintergrund ist, dass der bisherige Behindertenbeauftragte Herr Löwenstein in Rente gegangen ist und dass es aus Sicht der SPD sinnvoll ist, angesichts einer Neubeauftragung über einen erweiterten und zeitgemäßeren Aufgabenzuschnitt nachzudenken. Weiterlesen

Wohnen in Ratingen – wenig Neues von der Verwaltung

Die Nachfragesituation auf dem allgemeinen Wohnungsmarkt, insbesondere im Segment bezahlbaren Wohnraums, ist in Ratingen nach wie vor problematisch, verstärkt gilt dieses für Sozialwohnungen und barrierefreien (bezahlbaren) Wohnraum. Der Rat der Stadt Ratingen hat dazu auf Antrag der SPD verschiedene Beschlüsse gefasst, deren Umsetzung aussteht. Für den Sozialausschuss am 11.06.2015 hatte die SPD Sachstandsberichte zur Umsetzung verschiedener, von der SPD herbeigeführter Ratsbeschlüsse zum Thema „Wohnen in Ratingen“ beantragt.
Weiterlesen

Wohnen in Ratingen – SPD drängt auf Umsetzung der entsprechenden Ratsbeschlüsse

Die Nachfragesituation auf dem allgemeinen Wohnungsmarkt, insbesondere im Segment bezahlbaren Wohnraums, ist in Ratingen nach wie vor problematisch, verstärkt gilt dieses für Sozialwohnungen und barrierefreien (bezahlbaren) Wohnraum. Der Rat der Stadt Ratingen hat dazu auf Antrag der SPD verschiedene Beschlüsse gefasst, deren Umsetzung bis heute aussteht bzw. uns nicht ersichtlich ist.
Weiterlesen

Fraktionssitzung

Montag, 27. November 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86

Ortsverein

Sitzung Vorstand

Mittwoch, 06. Dezember 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86


SPD Geschäftsstelle

Ralf Hoffmann

Telefon: 02102 - 22 999

info@spd-ratingen.de


Stimme für Vernunft
Stimme für Vernunft

AG60+ der SPD Ratingen

Jusos in der SPD Ratingen

Elisabeth Müller-Witt MdL

Kerstin Griese

Petra Kammerevert
Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.