Gut für Ratingen!

Monats-Archive: Mai 2016

Umzug Edeka-Kels erst Anfang 2017

ehemalige Maschinenfabrik in Ost

ehemalige Maschinenfabrik in Ost

Aufgrund besorgter Nachfragen aus der Bevölkerung hat die SPD Fraktion bei Edeka-Kels nachgefragt, warum sich ersichtlich auf der Baustelle in der alten Maschinenfabrik nichts mehr tut.

Am 23.05.2016 bekam die SPD Fraktion eine Information der Edeka-Kels Geschäftsführung, nach der sich die Umsetzung der Baumaßnahme verzögert habe, weil die Vergabe an einen Generalunternehmer länger als geplant gedauert habe. Der Bau würde aber in den nächsten Wochen wieder losgehen. Geplant ist, dass der Bau Anfang 2017 abgeschlossen wird. Ursprünglich war der Fertigstellungstermin Herbst 2016.

Weiterlesen

Toilette unter dem Marktplatz – Pseudo-Aufregung um Nichts!

Toilettenanlage am Markt

Toilettenanlage am Markt

Ratingen muss ja wirklich eine glückliche Stadt sein, wenn der Verbleib oder Nichtverbleib der Katakomben unter dem Marktplatz so ein Aufreger sein kann, wie die BU jetzt postuliert. Die SPD hält diese Aufregung für künstlich und herbeigeredet.

 
Mit der „Netten Toilette“ wird in Ratingen das Angebot noch zusätzlich über den Bestand hinaus ausgeweitet. Weitere Gastronomen stehen auch bereit, wenn das Modell nun  endlich auch umgesetzt wird. Dazu kommen ja die vorhandenen öffentlich zugänglichen Toiletten wie auch die barrierefreie Edelstahltoilette vor dem technischen Rathaus.

Weiterlesen

Haltestellen-Übergang Am Löken/ Breitscheider Weg

Haltestelle "Am Kreuz" Lintorf

Haltestelle “Am Kreuz” Lintorf

Bei den Verkehrsentwicklungsplanungen für den Stadtteil Lintorf soll auch die Haltestellenlage „Am Kreuz“ (beide Richtungen) auf der Straße „Am Löken“ geprüft werden, so die Forderung der SPD.

Es soll ja die Markierung für Radfahrer auf dieser Straße vom „Lökesfeld“ aus weitergeführt werden. “Bei der Neuplanung der Straßen- und Verkehrsführung böte es sich an, im Bereich der Haltestellen eine sichere Möglichkeit der Straßenquerung für Fußgänger zu schaffen” so Ratsherr Ewald Geldmacher.

“Da es an der Stelle heute vielfach zu gefährlichen Fahrbahnquerungen vor allem der Nutzer der Busse kommt, böte es sich an, hier z.B. über einen Zebrastreifen (aus Richtung der Kurve hinter der Bushaltestelle), über eine (geringfügige) Verlegung der Haltestellen in Richtung Kirche oder über andere Möglichkeiten nachzudenken” ergänzt Ratsherr Stefan Grebing..

Ostbahnhof – Rat vergibt große Chance

Bahnhof_Ost_33_VerbessertDie SPD Fraktion hat in den Beratungen bis zum Rat am 10.05.16 vergeblich versucht, die Vermarktung des Ostbahnhofs für eine „hochwertige Kernnutzung“ mit externer Unterstützung wobei es auch um Büros, Kanzleien und Arztpraxen gehen kann, in die Richtung des bisherigen Ratsbeschlusses zu leben.

Mit seinem Beschluss vom 10.05.16 entfernt sich die Mehrheit aus CDU, BU und FDP deutlich von dem bestehenden Ratsbeschluss, für den Ostbahnhof eine sozio-kulturelle Nutzung in privater Trägerschaft anzustreben. Auch wenn diese Bemühungen ausweislich der Darstellungen der Verwaltung bisher nicht von Erfolg gekrönt wurden, kann dieses kein Grund für eine völlige Kehrtwende sein. Weiterlesen

Sicherheit am Kreisverkehr Rehhecke / Am Kämpchen

Kreisverkehr Rehhecke

Kreisverkehr Rehhecke

Die SPD Fraktion hat für die den Bezirksausschusses Lintorf/Breitscheid einen Tagesordnungspunkt:

Sicherheit am Kreisverkehr Rehhecke / Am Kämpchen für Fußgänger erhöhen

beantragt und wird einen Ortstermin vor der Sitzung vornehmen. Gemeinsam mit Vertretern der Verwaltung soll die Lage vor Ort in Augenschein genommen und möglichst direkt Verbesserungen diskutiert werden. Weiterlesen

Anfrage: Querungshilfe Rehhecke in Lintorf

Bereits seit einigen Jahren beschweren sich vor allem ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch geh- oder
sehbehinderte Menschen darüber, dass es auf der Rehhecke in Lintorf zwischen den Supermärkten Kaisers und Aldi
keine Querungshilfe gibt. Nur eine Querungshilfe würde es diesem Personenkreis ermöglichen relativ gefahrlos von
einem Geschäft zum anderen zukommen. Aktuell wird hier deutlich schneller als 50 km/h gefahren, woran auch die
Stolperschwelle „Bahnschienen“ nichts oder nur sehr wenig ändert. Allein ich habe in den letzten beiden Jahren drei
Beinahe-Unfälle erlebt, an denen ältere Menschen und zu schnell fahrende PKW und Kleintransporter beteiligt
waren.

Mit einer Querungshilfe – analog zu der auf dem Breitscheider Weg – ließe sich mit relativ geringem Aufwand,
(genau in Höhe der Bahnschienen als höchstem Punkt mit optimalem Blick nach links und rechts) dieses Problem
für den o.g. Personenkreis beseitigen. Und mit einer Sitzbank in Höhe der Querungshilfe (egal auf welcher Seite)
könnte man an dieser Stelle wirklich etwas im Sinne des o.g. Personenkreises erreichen.

Die SPD-Fraktion bittet deshalb den Bürgermeister um Beantwort folgender Frage:

Kann die Verwaltung sich dieses Problems annehmen und ZEITNAH, sprich bis zur nächsten Sitzung des
Bezirksausschusses Lintorf-Breitscheid, eine Lösung präsentieren ?

Anfrage: Beseitigen einer Stolperfalle Johann-Peter-Melchior-Straße

Datum: 1. Mai 2016
An: Buero Buergermeister

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

am östlichen Ende der Johann-Peter-Melchior-Straße her auf der linken Seite (von der Ortsmitte aus gesehen)
befindet sich kurz vor den Schienen der ehemaligen Güterzugstrecke eine Stolperfalls für Fußgängerinnen und
Fußgänger: Baumwurzeln haben ganze Reihen von Pflastersteinen angehoben, die hier – mangels Licht eine
wirkliche Stolperfalle darstellen.

Kann die Verwaltung hier kurzfristig Abhilfe schaffen ?

Danke und freundliche Grüße

Stefan Grebing
SPD Ratsmitglied
Sprecher im Bezirksausschuß Lintorf-Breitscheid

Anregung: 2 zusätzliche Sitzbänke in Lintorf

Datum: 30.04.2016
Von: Angelika Kompalik
An: Buero Buergermeister

Guten Tag,

ich möchte hiermit die Anregung einiger Senioren weitergeben, zusätzliche Bänke aufzustellen,
– zum einen auf der Rehhecke in unmittelbarer Nähe zu Aldi (ggf. gegenüber von Aldi, damit man die Eisengießerei im Rücken hat)
– zum anderen auf der Speestr. vor der Bücherei. Die dort bereits vorhandene Bank wird sehr gut angenommen und ist häufig besetzt, so dass eine zweite Bank dort sinnvoll wäre.

Vielen Dank für eine wohlwollende Prüfung.

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Kompalik
Vorsitzende der SPD Lintorf/Breitscheid


 

Anfrage zu Eisenbahn-Schildern in Lintorf / Stand Umwandlung Bahntrasse in einen Fuß- und Radweg?

An der Kreuzung Am Löken/Broekmanstraße, sowie auf der Rehhecke stehen immer noch Eisenbahn-Warnschilder (s. Foto), obwohl die ehemalige Eisenbahnanbindung von Hünnebeck an die Westbahn-Strecke schon seit vielen Jahren nicht mehr befahren wird und längs zugewachsen ist.
Könnte die Verwaltung die (gerade für Fremde irreführenden) Verkehrsschilder entfernen? Weiterlesen

UPDATE: Fußweg zwischen Meisenweg und Am Löken – “Kreuzherrenweg”

die heutige Nachricht:

 

STADT RATINGEN, DER BÜRGERMEISTER
TIEFBAUAMT 66.2

Sehr geehrte Frau Kompalik,

vielen Dank für Ihren Hinweis.
Der zuständige Straßenkontrollgänger hat die Beseitigung der
Gefahrenstellen auf dem Kreuzherrenweg bereits vor einiger Zeit beauftragt.

Seit heute Morgen arbeitet der Bauhof dort, um den Weg wieder in einen verkehrssicheren Zustand zu versetzen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Fussweg-ab-Meisenweg-20160422_144815-e1462087365488Datum: 30.04.2016
Von: Angelika Kompalik
An: Buero Buergermeister

Guten Tag,

der “Kreuzherrenweg” – Fußweg, der auf dem Meisenweg links von der Johanneskirche beginnt und zum Starenweg und zur Haltestelle “Am Kreuz” auf der Strasse “Am Löken” führt – ist an einigen Stellen in einem schlechten Zustand. So gibt es beispielsweise gleich am Anfang (vom Meisenweg kommend) eine sehr holprige Stelle, die für Füßgänger wie Radfahrer gefährlich sein kann. s. Foto.
Könnte die Verwaltung sich dies einmal ansehen und in geeigneter Weise Abhilfe schaffen?

Vielen Dank und freundliche Grüße,
Angelika Kompalk
Vorsitzende der SPD Lintorf/Breitscheid


 

Fraktionssitzung

Montag, 27. November 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86

Ortsverein

Sitzung Vorstand

Mittwoch, 06. Dezember 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86


SPD Geschäftsstelle

Ralf Hoffmann

Telefon: 02102 - 22 999

info@spd-ratingen.de


Stimme für Vernunft
Stimme für Vernunft

AG60+ der SPD Ratingen

Jusos in der SPD Ratingen

Elisabeth Müller-Witt MdL

Kerstin Griese

Petra Kammerevert
Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.