Gut für Ratingen!

Monats-Archive: September 2018

Wohnmobilstellplatz soll in 2020 kommen

Im Rahmen der Verabschiedung des Doppelhaushaltes 2018/2019 wurden Planungsmittel für die Schaffung eines Wohnmobilstellplatzes bereitgestellt und ein entsprechender Arbeitsauftrag an die Verwaltung formuliert. Auf den ersten Blick in Frage kommende Standorte liegen in Stadtmitte, so dass wir einen Sachstandsbericht im Bezirksausschuss Mitte erwarten. Aus Sicht der SPD wäre die Schaffung eines solchen Stellplatzes durchaus auch als Beitrag zum Stadtmarketing zu sehen.

Die SPD hatte diesen Tagesordnungspunkt für die letzte Bezirksausschusssitzung beantragt. Dort konnte die Verwaltung mitteilen, dass sie aktuell in Gesprächen mit der Speeschen Verwaltung befindet, um am Blauen See einen Wohnmobilstellplatz zu schaffen. Parallel soll der Wohnmobilstellplatz in ein in Erarbeitung befindliches Tourismuskonzept für Ratingen eingearbeitet werden. Die SPD freut sich über diese Entwicklung, die aus ihrer Sicht auch überfällig ist und wird den Prozess weiter begleiten.

SPD fordert die Gründung einer städtischen Wohnungsgesellschaft

In einem Antrag an den Bürgermeister fordert die SPD Fraktion die Prüfung zur Gründung einer städtischen Wohnungsgesellschaft.

Die Situation auf dem Wohnungsmarkt in Ratingen ist nach wie vor besorgniserregend. „Parallel dazu spitzt sich die Situation auf dem Ratinger Wohnungsmarkt immer weiter zu“, schreibt die Verwaltung selber in der Vorlage 192/2018.

Auf Initiative der SPD Fraktion haben sich Ausschüsse und Rat intensiv mit der Situation auf dem Ratinger Wohnungsmarkt und den Strategien zur Schaffung von mehr öffentlich-geförderten bzw. bezahlbaren Wohnraum beschäftigt. Dabei standen meist planungsrechtliche Fragen bzw. die Verfügbarkeit von Grundstücken für diesen Zweck im Fokus der Beratungen. 

Gleichwohl haben sich durch verschiedene Beschlüsse in der Vergangenheit zur Erschließung neuer Optionen für bezahlbaren Wohnraum wie u.a. über Kindertageseinrichtungen, anderen sozialen Einrichtungen oder über Supermärkten neue Fragen gestellt zur Umsetzung und zu den maßgeblichen Akteuren dafür.

Ratingen verfügt mit der WOGERA über einen potenten Akteur. Unabhängig davon stellt sich die Frage gerade bei der Erprobung neuer Optionen, ob nicht ein im unmittelbaren städtischen Zugriff befindlicher Akteur auf dem Wohnungsmarkt eine wirksame Ergänzung sein könnte. Die SPD Fraktion bejaht diese Frage und sieht verschiedene Vorteile. Weiterlesen

Carlo Schmid – Mensch und Politiker

Guten Zuspruch fand ein Vortrag über Carlo Schmid, den die Arbeitsgemeinschaft 60plus in der SPD im Rahmen Ihres monatlichen politischen Frühstücks veranstaltet hat. Der Referent Christian Denstorff aus Mettmann präsentierte in seinem kurzweiligen Referat, unterlegt mit historischen Bild- und Tondokumenten, nicht nur den Politiker Carlo Schmid. Er ging auch ausführlich auf dessen Leistungen als Staatswissenschaftler im Zuge der Gründung des Landes Baden-Württemberg und als Mitautor unseres Grundgesetzes ein.

Schmid setzte sich früh für die deutsch-französische Aussöhnung und die Einigung Europas ein. Ebenso wurde seine literarische Leistung als Dichter und Übersetzer gewürdigt. Schmids Wirken war geprägt von seinem menschenfreundlichen Grundverständnis.

Der Mensch im Mittelpunkt war für ihn keine leere Floskel sondern gelebtes Selbstverständnis.

Weitere Informationen zu Carlo Schmid: https://www.spd.de/partei/personen/carlo-schmid/

Bahnhof Hösel: Modernisierung ist dringend

Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese dringt auf eine baldige Modernisierung des Bahnhofs Hösel. „Dass damit immer noch nicht begonnen werden konnte, ist für die Fahrgäste sehr unangenehm.“ Griese hat sich deswegen an die Deutsche Bahn gewandt und hat die Dringlichkeit des Umbaus dargestellt.

„Leider konnte mir noch nicht gesagt werden, wann mit dem Baubeginn gerechnet werden kann. Denn nun muss erst einmal eine so genannte Sperrpause festgelegt werden, in der die S6 den Verkehr einstellt“, so Kerstin Griese. „Erst danach wird die Modernisierung neu ausgeschrieben.“ Kerstin Griese hofft, dass dann endlich Angebote für Hösel eingehen, nachdem die erste Ausschreibung erfolglos blieb. „Ich weiß, dass es wegen der bundesweit umfangreichen Bautätigkeit bei der Bahn momentan schwierig ist, Fachfirmen zu bekommen“, räumt Griese ein. „Die SPD hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass so viel Geld wie noch nie in die Schienenwege investiert wird. Das spüren wir nun an vielen Stellen.“

Fraktionssitzung

Montag, 24. September 2018

19.00 Uhr  –  SPD-Parteibüro

Düsseldorfer Straße 86

____________________________

Ortsverein

Sitzung Vorstand

Donnerstag, 04. Oktober 2018

19.00 Uhr – SPD-Parteibüro

Düsseldorfer Straße 86

 


AG 60 Plus

Donnerstag, 08. November 2018

10.30 Uhr – SPD-Parteibüro

Düsseldorfer Straße 86


Jusos

Dienstag, 04. September 2018

19.00 Uhr – SPD-Parteibüro

Düsseldorfer Straße 86


SPD-Geschäftsstelle

Ralf Hoffmann

Telefon: 02102/ 22 999

info@spd-ratingen.de


Stimme für Vernunft
Stimme für Vernunft
AG60+ der SPD Ratingen

Jusos in der SPD Ratingen

Landtag
Elisabeth Müller-Witt MdL

Bundestag
Kerstin Griese

Europaparlament
Petra Kammerevert