Bolz- und Basketballplätze für erwachsene Freizeitsportler öffnen

Prüfauftrag der SPD Fraktion an die Verwaltung:  

Bolz- und Basketballplätze für erwachsene Freizeitsportler öffnen

Im Zuge des Ausbaus und der Sanierung der Ratinger Bolz- und Basketballplätze wurden auf mehreren Sportplätzen eine Altersbeschränkung festgelegt, die Personen über 18 Jahren das Betreten bzw. Benutzen der Anlagen untersagt. Dies hat zur Folge, dass sich nun erwachsene Freizeitsportler/innen in andere Städte begeben müssen, um dort den gewünschten Sport ausüben zu können.

Insbesondere für Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten und Auszubildende ist es oft mit zusätzlichen Kosten und Zeit verbunden, da diese zusätzlich die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen müssen, um nach ihrer Tätigkeit zum nächstmöglichen Sportplatz zu gelangen.

Die Alternative, die Sportanlagen der Sportvereine zu nutzen, erwies sich in der Vergangenheit als nicht erfolgreich, da die Bedarfszeiten der Freizeitsportler mit den Trainingszeiten der Vereine kollidieren.

Daher hat die SPD Fraktion beantragt, dass die Verwaltung prüfen soll, Bolz- und Basketballplätze sich pro Stadtgebiete am besten eigenen, um diesen die Altersbeschränkung zu entziehen. Hierbei soll vor allem auf die Platzgröße und die erwachsenengerechten Sporteinrichtungen (Größe der Tore, Höhe der Basketballkorbe) geachtet werden. Zudem soll die Verwaltung prüfen, welche Sporteinrichtungen an Schulen vorhanden sind und ob diese als Ersatz für Kindern und Jugendlichen nach Schulbetrieb geöffnet bleiben können.

Ziel des Antrages der SPD Fraktion ist es, den Bedarf der erwachsenen Freizeitsportlern nachzukommen und in jedem Stadtgebiet ein Bolz- und Basketballplatz (oder eine Kombination aus beidem) für Personen jedes Alters zu öffnen.