Gut für Ratingen!

Atlas-Zeder im Poensgenpark – Stadtrat muss entscheiden

Poensgenpark
Atlas-Zeder

Die SPD-Fraktion beantragt wegen besonderer Dringlichkeit den  Tagesordnungspunkt

Entwurf des denkmalpflegerischen Konzepts des Poensgenparks nach dem Orkan ELA  (Drucksache 72/2017)

auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 11.07.2017 zu setzen.

In der Beratungsfolge Bezirksausschuss Mitte und Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt ist über den das denkmalpflegerische Konzept des Poensgenparks diskutiert worden. Im ersten Bauabschnitt soll die stark zerstörte Kastanienallee bis auf zwei Bäume durch die Anpflanzung von Tulpenbäumen erneuert werden. Diese Maßnahme ist aus unserer Sicht unstrittig. Allerdings sieht die Verwaltungsvorlage auch die Entnahme der Atlas-Zeder vor. Laut vorgelegtem Gutachten ist dieser Baum nicht akut gefährdet und könnte bei regelmäßiger Begutachtung noch über Jahre an seinem Standort verbleiben. Der prägende Charakter dieses Baumes steht völlig außer Zweifel.

Die SPD-Fraktion sieht es deshalb als dringend erforderlich an, dass der Rat der Stadt die Drucksache 72/2017 an sich zieht und dort abschließend berät und einen Beschluss zur Umsetzung des 1. Bauabschnitts (hier insbesondere zur Vorgehensweise bezüglich der Atlas-Zeder) fasst. Hierzu wird die Beschlussfassung des Bezirksausschusses Mitte für den Rat als Antrag wiederholt:

  • Die Entscheidung über die Atlas-Zeder wird zurückgestellt.
  • Es wird ein ergänzendes Gutachten über die Atlas-Zeder und die geänderte Windlast nach Ersatz der Kastanienallee vorgelegt.

Die SPD hat sich intensiv mit den Plänen der Verwaltung für den über die Ratinger Stadtgrenzen hinaus bedeutsamen Poensgenpark beschäftigt. Während es wohl unabweisbar ist, die Kastanienallee zu ersetzen, sieht die SPD die Frage der Zukunft des Charakterbaums Atlas-Zeder anders als die Verwaltung.

Die Verwaltung schlägt den Ersatz dieses den Park mehr als jeder andere Baum prägenden Charakterbaums vor, da dieser „auf Dauer nicht erhalten werden kann“. Dazu legt die Verwaltung auch ein Gutachten vor, das immerhin bestätigt, dass die Zeder akut nicht gefährdet ist, die Standsicherheit nicht beeinträchtigt ist und dass der Baum aber mittelfristig abgängig ist. Als Maßnahme schlägt der Gutachter vor, den Baum alle drei Jahre zu untersuchen.

Aus diesem Gutachten geht für uns kein unmittelbarer Druck hervor, diesen Baum zu entfernen. Der Baum mag zwar keine Bestandsperspektive für die nächsten 100 Jahre mehr haben, kann aber noch mittelfristig gehalten werden. Daher lehnt die SPD eine Entfernung der Zeder ab. Stattdessen ist zu prüfen, ob und wenn ja welche Maßnahmen es gibt, den Baum zu halten.

Fraktionssitzung

Montag, 27. November 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86

Ortsverein

Sitzung Vorstand

Mittwoch, 06. Dezember 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86


SPD Geschäftsstelle

Ralf Hoffmann

Telefon: 02102 - 22 999

info@spd-ratingen.de


Stimme für Vernunft
Stimme für Vernunft

AG60+ der SPD Ratingen

Jusos in der SPD Ratingen

Elisabeth Müller-Witt MdL

Kerstin Griese

Petra Kammerevert
Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.