Gut für Ratingen!

Bürgerversammlung: Pläne Balcke-Dürr Gelände

 
Große Resonanz, viele neue Informationen
 

Balcke-DürrGelände
in Ratingen Ost

Auf eine große Resonanz stieß die SPD Bürgerversammlung am 29.06.2017 zu den aktuellen Plänen für das ehemalige Balcke-Dürr-Gelände. Viele Bürgerinnen und Bürger in Ratingen fragen sich, wie es auf den freien Flächen im ehemaligen Balcke-Dürr-Gelände weitergeht und kamen daher in den städtischen Seniorentreff Ost.

 
Christian Wiglow, SPD Fraktionsvorsitzender, führte in das Thema ein. Nach der Eröffnung des neuen Edeka Kels am 19.06.17, der Fertigstellung von SAP und dem Freiräumen der restlichen Flächen auf dem ehemaligen Industriegelände habe gerade die verkehrliche Machbarkeit der Erschließung eine neue und noch stärkere Bedeutung bekommen. Das Gelände ist ein Premiumstandort, den Ratingen brauche, die Entwicklung dürfe aber nicht zu Lasten der Lebensqualität der Menschen in Ost erfolgen. Quintessenz ist, dass die bauliche Entwicklung und die verkehrliche Erschließung nicht mit einander Schritt halten. Alle politische Beschlüsse gefasst zum Verkehrskonzept Ost, zum Kreisverkehr Mettmanner Straße, zum Schutz Anwohner vor Schleichverkehr, zum Umbau Kreuzung Edeka und seit langem schon zur Verlegung K10.

 
Jochen Kral, Bau- und Planungsdezernenten der Stadt Ratingen informierte dann im weiteren über die aktuellen bekannten Pläne, die entweder sehr konkretisiert sind wie der Erweiterungsbau DKV auf der jetzt als Parkplatz genutzten Freifläche neben dem städtischen Kindergarten bis zu den Überlegungen im sog. Schwarzbachquartier. Dort sind rd. 100.000 m² Bruttogeschossfläche möglich nach dem gültigen Bebauungsplan, was rd. 70.000 bis 80.000 m² Büronutzfläche entspricht, von denen jedoch ein Teil für ein geplantes Hotel einschließlich Gastronomie entfallen. Erschlossen werden soll das Schwarzbachquartier primär über die Josef-Schappe-Straße. Im Innenteil soll ein verkehrsfreier, mit Aufenthaltsqualität versehener Grünzug entstehen.
 
 
Die Fragen und Diskussionsbeiträge der zahlreich erschienen Bürgerinnen und Bürger bezogen sich primär auf die Verkehrserschließung. Besonders ärgerlich fanden diese – wie auch die SPD -, dass die finale Verkehrslösung für Edeka Kels nicht zeitgleich mit der Eröffnung des Marktes einhergegangen ist, sondern erst 2018 erfolgen wird. Der dringend nötige Umbau der Kreuzung mit der Homberger Straße wie auch die Schaffung einer Ampel für die neue Ausfahrt von Edeka werden dann aber die Situation entlasten. Nach den Sommerferien soll dann die längst beschlossene Aufpflasterung vor dem städtischen Kindergarten erfolgen, um die Verkehrssicherheit zu verbessern und Schleichverkehre in das Wohngebiet zu verhindern.
 
Das Verkehrsgutachten soll noch um eine neue Verkehrszählung im Herbst ergänzt werden, damit die Einflüsse von SAP und Edeka Kels im Echtbetrieb einfließen können. Zudem wurde mit der Verwaltung verabredet, dass einzelne Bausteine des Verkehrskonzeptes, zum Beispiel für die Hugo-Schlimm-Straße schon vorab. Auch das Thema Schulwegsicherung soll vor die Klammer gezogen werden und zügig angegangen werden, damit Schülerinnen und Schüler gefahrlos aus dem Wohngebiet die Mettmanner Straße und die weiterführenden Schulen in der Innenstadt erreichen können.
 
Christian Wiglow machte abschließend noch einmal deutlich, dass es feste Absicht der SPD ist, erst die Verkehrsprobleme zu lösen, bevor das Gelände voll weiter entwickelt wird. Die SPD bleibt hier weiter am Ball und plant für den Herbst eine Fortsetzung.
 
Präsentations-Papier der Bürgerversammlung:

 

Fraktionssitzung

Montag, 27. November 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86

Ortsverein

Sitzung Vorstand

Mittwoch, 06. Dezember 2017

19.00 Uhr

SPD-Parteibüro, Düsseldorfer Straße 86


SPD Geschäftsstelle

Ralf Hoffmann

Telefon: 02102 - 22 999

info@spd-ratingen.de


Stimme für Vernunft
Stimme für Vernunft

AG60+ der SPD Ratingen

Jusos in der SPD Ratingen

Elisabeth Müller-Witt MdL

Kerstin Griese

Petra Kammerevert
Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.